Die DreamHack 2017 - Ein Bericht


Die DreamHack 2017


Ein Erfahrungsbericht zur DreamHack 2017 in Leipzig

 

 

Zum zweiten Mal hat es uns auf die DreamHack nach Leipzig gezogen und wieder einmal war es eine beeindruckende Erfahrung. Es ist interessant, zu sehen, wohin sich das Computerspiel entwickelt hat und dass man nie vergessen sollte, worum es eigentlich beim Spielen geht, nämlich um den Spaß mit Freunden.

 

Mit 1500 Leuten ist die DreamHack in Leipzig eine der größten LAN (Local Area Network)-Partys in Deutschland. Eine LAN-Party, die erst in Deutschland entstand, als die Notwendigkeit eines lokalen Netzwerks überhaupt nicht mehr bestand. In unserer vernetzten Welt ist es kein Problem mit einer, zwei oder hunderten von Personen zusammenzuspielen.

Trotzdem war jeder einzelne Platz in der Messehalle in Leipzig belegt, wieso ist das so?



Wir konnten für uns drei Punkte zusammenfassen:



  1. Von Tradition bis Twerk
    Wieso spielt man eigentlich bei einer LAN immer nachts? Wieso bringen Leute einen Pavillon und Lichtschläuche mit um ihre Sitzplätze auszubauen? Wieso projiziert ein Clan permanent Intros von Kindersendungen an die Wand und warum applaudieren alle, wenn der Turnierbildschirm seines Zweckes entfremdet wird? Die Antwort auf diese Fragen ist eine Mischung aus Tradition und Situationskomik. Wenn die Spieler nachts statt tagsüber zocken und sich selber Clanmitglieder nennen, dann ist das Tradition. Entstanden in Zeiten als Games noch in den Kinderschuhen steckten und man noch selbstgedruckte Clanbanner (50cm x 50cm) an die Seite seines Röhrenmonitors aufhängen konnte.

    Wenn aber jemand wie ein wahnsinniger mitten während einer Counter-Strike-Partie aufspringt und „LEEEEEEROOOOOOYYY“ ruft und dann tausend Gamer mit „JEEENNKIINNSS  antworten,  kommt nicht nur gute Stimmung auf, sondern es erzeugt auch ein Wir-Gefühl. Das gleiche gilt für den Kerl, der offenbar nur mit drei Bildschirmen angereist ist, um während des Zockens parallel  mehrere Twerk-Videos zu schauen. Solche Absurditäten gepaart mit einer ordentlichen Portion Schlafmangel machen ein gelungenes LAN-Wochenende aus.


  2. Gem(einsam) vor dem Rechner
    Computerspiele gehören zu den wenigen Beschäftigungen, die ein Mensch gerne alleine machen kann. Mit dem Feedback, das ein digitaler Computer gibt, können Unterhaltungen simuliert und Herausforderungen visualisiert werden. Trotzdem macht es Spaß, gemeinsam in den Spielwelten zu versinken. Ähnlich wie bei einem Buch oder Film möchte man gleichzeitig in einer Gruppe an dem Abenteuer teilhaben und über die Erfahrung sprechen. Daran lässt sich auch der Erfolg von Let’s Plays und Computerspielforen erklären.

    Zudem sind die Spiele mit der größten internationalen Resonanz oftmals Mehrspieler-Spiele bei denen mehrere Leute gegeneinander antreten. Ob DOTA, League of Legends, Counter-Strike oder Overwatch, Teamarbeit ist unerlässlich. Eine LAN ermöglicht direkte Kommunikation  und immer jemand in Wurfreichweite zu haben, wenn man mit einer leeren Dose Energy-Drink seine Dankbarkeit für die zuvor abgegebene Spielleistung zum Ausdruck bringen will. Falls man dann um fünf Uhr in der Frühe glorreich untergeht, kann man sich zumindest in den völlig übermüdeten Gesichtern links und rechts von einem trösten.

  3.  Kenne deinen Feind
    Es ist eine Sache, gegen Unbekannte im Netz zu verlieren. Eine andere Sache ist eine drei Tage lange Fehde, gegen die Typen von Gegenüber zu führen. Bei dieser Fehde wird dann jede Gelegenheit und jedes Spiel genutzt, um sich zu messen.  Solange bis man sich letztlich Todfeind in jedem dieser Games ist und gleichzeitig Trinkkumpane, da man seinen Gegner für seine Fähigkeiten respektiert.  Es ist wie das alte Sprichwort sagt: „Halte deine Freunde nah, aber deine Feinde noch näher“.


LAN-Partys machen einfach eine Menge Spaß und zeigen, dass das Klischee vom einsamen Zocker im Kellerloch veraltet ist. Mittlerweile gibt es viele Gamer und diese haben sichtlich Spaß daran, gemeinsam Zeit zu verbringen. Die Gaming-Szene ist, wie jede andere Subkultur, eine Gemeinschaft mit ihren eigenen absurden Regeln und seltsamen Bräuchen. Vergessen sollte man nie, worum es hauptsächlich geht:

 

Spaß am Spiel und am Zusammensein mit Gleichgesinnten.


Allgemeine Infos

DreamHack Leipzig 2017
13.01.2017-15.01.2017
Leipziger Messegeländer
Messe-Allee 1
04356 Leipzig
http://www.dreamhack-leipzig.de/



Kommentar schreiben

Kommentare: 0