digimetsch-Talk: Das interaktive Whiteboard in Schule und Unterricht - (K)eine ganz normale Tafel?

Die Folge hören:

Die Folge findet ihr bei:



Inhalt der Folge

Das interaktive Whiteboard... Fast jeder hat schon einmal eines in der Schule hängen gesehen. Meist genau an der Stelle, an der früher dieses grüne schwere Ding befestigt war, auf das die Lehrer mit Kreide geschrieben haben oder das man als "Tafeldienst" extra lange gewischt hat, um Unterrichtszeit zu schinden.

Nicht selten kommt es jedoch vor, dass man bei einem genaueren Blick auf dieses "Smartboard", wie es mittlerweile nahezu durchgängig bezeichnet wird, gar keine digitalen Inhalte zu sehen bekommt, sondern lediglich ganz normale Tafelanschriebe oder - noch realistischer - die Projektion der Folie eines Overhead-Projektors, der spontan wieder seinen Weg zurück ins Klassenzimmer gefunden hat. Läuft! Haben wir immer so gemacht! Der muss auch nicht updaten!

 

Ist das alles? Haben wir uns gefragt und uns direkt zwei Experten zu diesem Thema eingeladen: Frau Dr. Annette Schulze und Herrn Holger Meeh von der Pädagogischen Hochschule Heidelberg. Gemeinsam sprechen wir über das bereits angedeutete Begriffswirrwarr, didaktische Potenziale, sinnvolle Angebote und Nutzungsmöglichkeiten sowie Kritikpunkte des interaktiven Whiteboards.

Wer also mehr als nur Mindmaps, bei denen man die Textbausteine so lustig verschieben kann, mit seinem interaktiven Whiteboard erstellen möchte oder darüber nachdenkt, sich eines für die Schule, Hochschule oder auch den eigenen Betrieb anzuschaffen, der sollte in diese Folge reinhören!

 

Viel Spaß bei Folge #10 von digimetsch-Talk!

 

In dieser Folge mit dabei:

  • Constantin
  • Christian
  • Dr. Annette Schulze
  • Holger Meeh

Links aus der Sendung:



Schreibt uns eure Gedanken zu unserer aktuellen Folge und teilt eure Erfahrungen zum interaktiven Whiteboard auf Facebook, Twitter oder in den Kommentaren zur Sendung!